Schweiz

Schlosserlebnis Schweiz – herbstlich und mystisch.
Die Schweiz ist reich an Geschichte. Zeugen sind über 900 Burgen und Schlösser – davon mehr als 40 historische Hotels. Spektakuläre Wanderung oder Dornröschenschlaf, Museumsbesuch oder Weingenuss: Das Schlosserlebnis Schweiz ist eine lustvolle Entdeckung.
Über 900 Burgen und Schlösser gibt es in der Schweiz. Viele von ihnen sind heute Museen, in manchen kann man gepflegt übernachten oder rauschende Feste feiern. Auch sind sie beliebte Wanderziele, meist kann man sie auf gut unterhaltenen Wegen bequem zu Fuß erreichen.

Die imposantesten Burgen, Schlösser und Bürgervillen lassen sich auf insgesamt fünf historischen Routen entdecken. „Des Glaciers aux Lacs“ heißt die eine, „Palazzi Vivaci“ eine andere, „Geschichte unter den Füssen“ eine weitere – diese führt Besucherinnen und Besucher in die Nähe von Schloss Sins bei Paspels, einer wahren Zeitinsel im Domleschg (GR). In allen Landesteilen erwacht Geschichte zu neuem Leben in lustvoller Kombination mit kulinarischem und kulturellem Genuss. So im Château d’Ouchy in Lausanne. Dieses zauberhafte, teilweise avantgardistische Hotel reicht zurück bis ins 12. Jahrhundert und bietet eine traumhafte Kulisse für einen Aufenthalt am Genfersee. Ebenso reich an Geschichte ist die Casa Capol im Val Müstair. Hier stoßen Weinliebhaber auf einen 1000-jährigen Weinkeller. Und: Einen der prächtigsten Schlosspärke der Alpen findet man im Schloss Oberhofen am Thunersee, das auch ein Wohnmuseum beherbergt.
Ein eindrückliches Erlebnis mit Übernachtung entlang der historischen Routen vermitteln drei historische Package Tours in insgesamt sieben historischen Hotels – unvergessliche Fahrten mit dem Wilhelm Tell oder dem Glacier Express. Mehr dazu auf http://www.MySwitzerland.com/historische_packages Und: Wer glaubt, im Schloss zu übernachten sei unerschwinglich, wird angenehm überrascht, denn einige der über 50 Jugendherbergen in der Schweiz befinden sich in traumhaften Burgen, historischen Villen oder sogar Schlössern wie zum Beispiel dem Schlössli Altenburg in Brugg (AG) oder der Jugendburg Mariastein (SO) am nördlichen Jura.
Auf spektakulären Wanderwegen lohnt es sich, Rast zu machen, um Geschichte genussvoll zu erleben. Schloss A Pro, einer der schönsten Weiherhaussitze des 16. Jahrhunderts, liegt unweit vom „Weg der Schweiz“ (UR). Lohnend ein Halt in Luzern, wo das Château Gütsch dieser Tage gerade aus dem Dornröschenschlaf erwacht. Der „Chemin du Gruyère“ (FR) – eine einzige Versuchung. Zu Füssen des „Château Gruyère“ (13. Jh.)  lädt die «Maison du Gruyère» zur Entdeckung des legendären Käses. Im Herbst besonders verlockend ist „La Panoramica“ im Bergell (GR), vorbei am maurisch anmutenden Schloss Castelmur bis nach Soglio, wo der romantische Garten des Palazzo Salis (Historisches Hotel des Jahres 1989) unter Eichen und hoch über den Selven einen Hauch wehmütiger Italianità verströmt.
Unter dem Motto „Kein Staub, sondern Patina“ werden bislang 45 Partnerhotels aus der ganzen Schweiz im Verein „Swiss Historic Hotels“ zusammengeführt und beworben. Ein wichtiges Kriterium für eine Mitgliedschaft ist, dass das Hotel seit mindestens 50 Jahren in einem historischen Gebäude eingerichtet ist und seine Räumlichkeiten und Einrichtungen überwiegend historisch sind. „Swiss Historic Hotels“ entstand 2004 auf Initiative von hotelleriesuisse, ICOMOS Schweiz und weiteren Partnern aus Tourismus, Hotellerie, Marketing und Kultur.

Wohlfühl- und Wellnessregion Luzern-Vierwaldstättersee
Die Region Luzern-Vierwaldstättersee steht für Wellness vom Feinsten und bietet in den Bereichen Entspannung, Ernährung und Bewegung alles, was man sich für die aktive oder passive Erholung wünscht.
Erstklassige Wellness-Hotels, kulinarische Köstlichkeiten für jeden Geschmack und unzählige Möglichkeiten sich zu bewegen: von gemütlichen Spaziergängen bis hin zu sportlichen Herausforderungen. Und unsere natürlichen Wohlfühlfaktoren garantieren den kompletten Health & Wellbeing-Genuss: klare Seen, frische Bergluft und Natur pur. Tanken Sie Vitalität in der Wohlfühl- und Wellnessregion Luzern-Vierwaldstättersee im Herzen der Schweiz.

Die idyllischen Orte Weggis und Vitznau liegen direkt am majestätischen Vierwaldstättersee zu Füssen der Königin der Berge, der Rigi. Die Ferienregion hat sich als eine der besten Wellness-Adressen einen Namen gemacht und ist mit dem offiziellen Label „Wellness Destination“ ausgezeichnet. Führende Wellness-Hotels mit Top-Infrastruktur bieten alles für die Erholung von Körper und Geist: Klassische Wellness, Smart Aging, Medical Wellness oder Medical Check Ups.

Aufgrund des milden Klimas, das südliche Pflanzen wie Palmen, Orchideen und Kastanienbäume gediehen lässt, und der vielen Sonnentage wird die Region oft als auch „Luzerns Riviera“ bezeichnet. Hier im Herzen der Schweiz, wo selbst, Goethe, Queen Victoria oder Mark Twain ins Schwärmen kamen, lässt sich bestens Vitalität tanken. Dazu kommt eine einzigartige See- und Berglandschaft mit unschlagbarem Erholungswert, attraktiven Ausflugserlebnissen und unzähligen Möglichkeiten für gemütliche Spaziergänge oder sportliche Herausforderungen. Geniessen Sie Erholung für Geist und Körper in dieser einzigartigen Naturlandschaft.

Die Persönlichkeiten hinter dem Mineralwasser
Seit 640 Jahren kennt man das Mineralwasser der Nationalparkregion. Seit 150 Jahren kann man es erleben. Heute spielt es eine der zentralen Rollen in der touristischen Angebotsentwicklung. Wer und was steckt eigentlich dahinter?
Den Grundstein der Unterengadiner Bäderkultur bilden seit alters her die über 20 Mineralquellen der Region. 1369 wurden die Mineralquellen von Scuol und Tarasp erstmals erwähnt. Haben Sie gewusst, dass einige Dorfbrunnen in Scuol quellfrisches Mineralwasser führen? Und damit nicht genug: Mit Ausnahme des Solebades und der Kaltwasserbecken beinhalten alle Becken des Engadin Bad Scuol Mineralwasser der Quellen Vi, Sotsass, Chalzina und Tulai. Die erstaunliche Wirkung des Wassers war schon früh bekannt – und hält auch weiterhin an: Der Schweizer Tourismus-Verband hat gemeinsam mit verschiedenen Schweizer Destinationen und Schweiz Tourismus das Gütesiegel «Wellnessdestination» entwickelt. Engadin Scuol hat sich beworben und freut sich, 2008 als eine der ersten sechs Destinationen und als einzige Bündner Wellnessdestination das Gütesiegel erhalten zu haben.
Erlebbar wird das Mineralwasser nicht nur im Engadin Bad Scuol mit seinen zahlreichen Innen- und Aussenbecken, dem Römisch-Irischen Bad und weiteren Attraktionen, sondern auch in Form von geführten Angeboten wie Mineralwasser-Degustationen, Mineralwasser-Dorfführungen, einem entsprechenden Themenweg oder Ausflügen zum Kurgeschichtlichen Ursprung in Nairs.
Heute, rund 150 Jahre nach dem Start des Kur-Tourismus sind die Themen „Wellness & Gesundheit“ nicht mehr aus dem touristischen und wirtschaftlichen Alltag der Region wegzudenken. Das Wasser und seine Erlebbarkeit machen den kleinen, feinen Unterschied zur Konkurrenz aus, im Sommer genauso wie im Winter und vor allem in der Zwischensaison. Wenn andernorts die Hotels geschlossen und Bordsteine hochgeklappt werden, beginnt hier die Wellness-Saison. Das Bad macht die Destination ganzjährig attraktiv, was den Hotels eine hohe Ganzjahres-Auslastung und der Region ganzjährige Arbeitsstellen ermöglicht.
Lernen Sie mit unserer Unterstützung die Insider und Experten (Brunnenmeister, Bademeister, Techniker, Kurhoteliers) hinter den Kulissen persönlich kennen, um einen direkten Zugang zu den Themen zu erhalten! Wir stellen Ihnen unsere Trümpfe gerne vor und bringen Sie mit den interessantesten Persönlichkeiten hinter den Geschichten in Kontakt.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s