Österreich

TransKITZalp: Die längste Pistentour Österreichs
Die Kitzbüheler Alpen sind mit 1.000 Pistenkilometern eine der größten und beliebtesten Skiregionen weltweit. Dort können Schneekaiser an einem einzigen Tag 50 Pistenkilometer bewältigen, ohne auch nur einen einzigen Hang doppelt gefahren zu sein: TransKITZalp nennt sich diese längste individuelle Pistentour zwischen Itter im Tiroler Unterland und Mittersill im Salzburger Pinzgau, die man auf eigene Faust ohne Guide erkundet werden kann. Mit der Salvista­bahn in Itter steigen Abfahrer in den „neverending“ Pistenspaß ein. Über Hochsöll gelangen sie auf den schönsten Aussichtsberg Tirols, die Hohe Salve. Von dort fahren sie hinunter nach Hochbrixen und auf den Zinsberg. Nach der Talfahrt geht es mit der SkiWelt-Bahn auf die Choralpe und über Fleiding und Gampenkogel bis nach Kirchberg, die erste Station der Bergbahn Kitzbühel. Dort ist die einzige Lücke auf der gesamten Tour, die sich aber dank eines Pendelbusses in drei Minuten locker überbrücken lässt. Über den Pengelstein und die 3S-Gondel über den Saukasergraben geht es in Richtung Wurzhöhe, dem Jochberger Hausberg. Vom Aubachgraben nehmen die Skifahrer den Sessellift auf den Bärenbadkogel. Über Hänge auf dem kleinen Rettenstein und dem Zweitausender gelangen sie schließlich auf die Resterhöhe, von der aus die freie Abfahrt Richtung Mittersill abzweigt. Auf der TransKITZalp-Tour werden sieben Gemeinden und 12.000 Höhenmeter „erfahren“. Wer die TransKITZalp an einem Tag fahren möchte, nimmt an der Panoramabahn am Pass Thurn den Skibus oder das Taxi, das beachtliche 90 Minuten für die Rückfahrt benötigt. Wer dagegen zwei Tage Zeit hat, verbringt eine romantische Nacht in einer Skihütte mitten im Skigebiet – etwa auf dem Pass Thurn – und tritt tags darauf die Rückfahrt auf den Ski an. Das beste Ticket für die Pistentour – egal ob für ein oder zwei Tage – ist die Kitzbüheler Alpen AllStarCard: Zu den darauf enthaltenen 1.000 Pistenkilometern zählen das Skimekka Kitzbühel und die „irrsinnig“ große SkiWelt Wilder Kaiser-Brixental. Sie gilt aber auch im Skicircus Saalbach Hinterglemm Leogang, Zell am See, im Gletscherskigebiet Kitzsteinhorn, in St. Johann in Tirol, Waidring, Fieberbrunn, der Wildschönau und im Alpbachtal. Beachtliche 356 Seilbahnen und Lifte sorgen in diesem Ski-Großraum für komfortable Aufstiege, 271 Skihütten für die gemütliche Einkehr. Die extralange Saison im Skiverbund beginnt am 5. November 2011 im Gletscherskigebiet Kitzsteinhorn und klingt dort am 1. Mai 2012 auch wieder aus. Die Kitzbüheler Alpen AllStarCard kostet für drei Tage 126 (Kinder 63 Euro), für sechs Tage 224 Euro (Kinder 112 Euro).

Das Großglockner Resort Kals-Matrei ist top für Familien
„Österreichs Familienskigebiet mit dem besten Preis-Leistungs-Verhältnis“ (Verein für Konsumenteninformation) liegt auf der Südseite des höchsten Berges der Alpenrepublik: Das Großglockner Resort Kals-Matrei hat gleich in mehreren Punkten bei den Kids die Nase vorn. Unter Sechsjährige fegen gratis über die Hänge, von sechs bis 18 Jahren gibt es 50 Prozent Ermäßigung. Laut Testurteil von skigebietetest.de sind die 110 Pistenkilometer im Großglockner Resort Kals-Matrei „top für Familien“. Mit einem Verhältnis von 47 Kilometer leichten, 48 Kilometer mittelschweren und 15 Kilometer schweren Abfahrten finden Familien genügend Frei- und Spielraum. Viele von ihnen schätzen die übersichtlichen weiten und baumlosen Pisten, die Freeride-Reviere und Funparks unterhalb des Cimaross-Gipfels. Ausdauernde Pistenflitzer geben auf der mit 11,3 Kilometern längsten Talabfahrt Osttirols nach Matrei so richtig Gas – oder auf der exklusiven Carverpiste und den zweiten Talabfahrten nach Kals. Einsteiger sind in den zwei Kinderskigeländen in Kals und an der Bergstation Goldried gut aufgehoben. Den „Aufstieg“ auf über 2.500 schneesichere Höhenmeter übernehmen 16 topmoderne Bahnen und Lifte. Trotz der schneesicheren Höhenlage kann bei Bedarf auf allen Hängen bis ins Tal beschneit werden. Für 546 Euro (Preisbasis Nebensaison: Sechs-Tages-Skipass für zwei Erw., einen Jgd., ein Kind) kommt die ganze Familie in kaum einem vergleichbaren Skigebiet so günstig in Schuss. Mehrtages-Skipässe sind automatisch Ski)Hit-Pässe und gelten in allen anderen Osttiroler Skigebieten sowie auf dem Ankogel und auf dem Mölltaler Gletscher in Kärnten.

Ski)Hit Kärnten & Osttirol
8 Skigebiete, 357 km Pisten, 87 Lifte und Gondeln, gültig für: Mölltaler Gletscherbahnen, Hochgebirgsbahnen Ankogel, Matreier Goldried Bergbahnen, Hochpustertaler Bergbahnen, Bergbahnen St. Jakob, Bergbahnen Kals, Lienzer Bergbahnen, Obertilliacher Bergbahnen, Kartitscher Liftgesellschaft

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s