Mit ‘Urlaubinformation Schweden’ getaggte Beiträge

Emmy Award & Kinopremiere für die Stieg Larssons Krimis
Am 21. November 2011 wurden in New York zum 39. Mal die Internationalen Emmy Awards verliehen. Grund zum Jubeln für die Schweden. Denn in der Kategorie „TV-Movie/Mini-Serie“ ging der Emmy an die schwedische Millennium-Trilogie, die das schwedische Fernsehen SVT basierend auf den Kriminalromanen von Stieg Larsson in Kooperation mit u. a. dem ZDF produziert hat. Die drei Filme waren in den vergangenen Jahren auch international so erfolgreich, dass 2011 Hollywood eine neue Verfilmung des ersten Romans „Verblendung“ in Angriff nahm. Der mehrfach ausgezeichnete Regisseur David Fincher drehte den neuen Streifen mit Daniel Craig, Rooney Mara und Stellan Skarsgård in den Hauptrollen zum großen Teil in Schweden und Stockholm. Es soll die größte Filmproduktion sein, die je in der schwedischen Hauptstadt eingespielt wurde. Das Remake des politisch und sozial brisanten Krimis wird bereits ab dem 12. Januar 2012 in deutschen Kinos zu sehen sein. Wer sich selber auf die Spuren seiner Krimi-Helden begeben möchte, kommt hingegen um einen Stockholm-Besuch nicht herum. Denn in der Hauptstadt – und insbesondere im Stadtteil Södermalm – befinden sich viele Dreh- und Schauplätze aus den Romanen und Verfilmungen. Das Stockholmer Stadsmuseum bietet schon seit einigen Jahren geführte Stadttouren auf den Spuren der Millennium-Trilogie an und alle, die die Stieg Larsson-Welt auf eigene Faust erkunden möchten, können spezielle Millennium-Stadtkarten erwerben. Wer mehr über die Person Stieg Larsson erfahren möchte, wird aber auch in der nordschwedischen Stadt Umeå fündig, in der der Journalist und Autor einige seiner Kinder- und Jugendjahre verbrachte. Hier kann man sich beispielsweise eine Larsson-Tour auf sein Mobiltelefon laden und damit die Stadt erkunden.

Nutti Sámi Siida erhält Responsible Tourism Award
Das Nordschwedische Unternehmen Nutti Sámi Siida wurde Anfang November 2011 in London mit einem Responsible Tourism Award in der Kategorie „Bester Beitrag zur Bewahrung des Kulturerbes“ (Best contribution to conserving cultural heritage) ausgezeichnet. Das in Jukkasjärvi ansässige Unternehmen bietet seinen Gästen nachhaltige touristische Produkte rund um die Kultur und das Leben der Sami sowie genuine Erlebnisse in der Natur des Sápmi, dem Samiland. Nutti Sámi Siida hat im Laufe des Jahres 2011 bereits zwei weitere Auszeichnungen erhalten: den schwedischen Ökotourismuspreis der Grand Travel Awards sowie den Preis als bestes Unternehmen der Sami (Samiska Företagspris). Die Responsible Tourism Awards wurden im Jahr 2004 gegründet und in 13 Kategorien verliehen. Die Auszeichnung basiert auf einer Zusammenarbeit von responsibletravel.com, den britischen Medienpartnern Metro und Geographical sowie der Fachmesse World Travel Market in London, in deren Rahmen die Preisverleihung stattfindet.

600 deutsche Reiseprofis sind derzeit in Schweden unterwegs
Etwa 4000 Reiseverkäufer aus Deutschland hatten sich für die Teilnahme an der diesjährigen DERTOUR Academy in Schweden beworben. Auf Entdeckungsreise bei einer Schweden Reise in den hohen Norden durften sich nun aber lediglich 600 von ihnen machen. Seit dem 21. November lernen sie nun die unterschiedlichsten Regionen Schwedens kennen, um ihre Kunden in den Reisebüros optimal beraten zu können. Nach der Einweihung der Veranstaltung in Göteborg ging es für die Teilnehmer direkt in eine völlig andere Welt nach Kiruna und Swedish Lapland, wo sie sich derzeit rund um das berühmte Icehotel in Jukkasjärvi mit den Winterprodukten der Region vertraut machen – angefangen beim Kreieren von Eisskulpturen über samische Aktivitäten wie Lassowerfen und Fahrten mit dem Rentierschlitten bis hin zu ausgedehnten Touren mit dem Hundeschlitten oder dem Schneeskooter. Und natürlich darf auch die Übernachtung im Icehotel selbst nicht fehlen. Noch bis zum 5. Dezember 2011 werden die Reiseprofis in Nordschweden unterwegs sein und sich ein Bild von dem großen und ungewöhnlichen Angebot machen, das hier und im ganzen Land zur Verfügung steht. Die diesjährige DERTOUR Academy wird von DERTOUR gemeinsam mit VisitSweden, Swedish Lapland, Kiruna Lappland und Göteborg & Co arrangiert. Sponsoren sind SAS, Scandic, Tourism in Skåne, VisitVärmland, Icehotel, SJ, Stena Line, Arlanda Express und Slowfood Sapmi. Die Zusammenarbeit mit den Unternehmen Scandic und SJ unterstreicht die Tatsache, dass Nachhaltigkeit bei VisitSweden groß geschrieben wird.

Besuchen Sie auch die Partnerseiten mit Informationen rund um Berg- und Alpenurlaub:
http://bayernurlaub.wordpress.com
Blog über Bayern Urlaub

http://bayernurlaub.blogg.de
Bayern Urlaub im Blog

http://tirolurlaub.blogspot.com
Tirol Urlaub im Blog

http://familienurlaub.blogg.de
Familienurlaub Blogg

http://urlaubamberg.wordpress.com/
Urlaub am Berg

Advertisements

„SCHIFFSTAUFE“ DER NEUEN SUPERFÄHRE VON BORNHOLMERFÆRGEN – Ab Mittwoch, 22. Juni, in 80 Minuten zwischen Ystad und Rønne

Rønne, 21. Juni 2011 (vdk) Am Dienstag, 21. Juni, wird im Hafen von Rønne auf der dänischen Sonneninsel Bornholm die neue Katamaran-Fähre der Inselreederei BornholmerFærgen offiziell auf den Namen „Leonora Christina“ getauft. Anschließend befährt die 113 Meter lange Schnellfähre zum ersten Mal die Route nach Ystad ins Reiseziel Südschweden, die in Zukunft ihre Heimatstrecke sein wird. Ab Mittwoch, 22. Juni, kommt sie dort fahrplanmäßig bis zu fünf Mal täglich in jede Richtung zum Einsatz, in der Hauptsaison noch ergänzt durch Überfahrten konventioneller Fähren, ab 1. September dann allein.
 Das neue Schiff ist eine der größten kommerziell genutzten Doppelrumpf-Fähren weltweit und kann 1.400 Passagiere und ca. 360 Fahrzeuge mit bis zu 40 Knoten (etwa 75 km/h) transportieren. Die planmäßige Überfahrtszeit beträgt etwa 80 Minuten gegenüber zweieinhalb Stunden mit konventionellen Fähren.
Deutsche Urlauber, die Reisewege nach Bornholm via Öresundbrücke oder in Kombination mit anderen Fährlinien über Südschweden wählen, nutzen die neue Superfähre direkt. Ihr Einsatz setzt bei der Reederei aber Kapazitäten frei, von denen die im Sommer täglich bediente Route zwischen Sassnitz Mukran (Insel Rügen) und Rønne (Bornholm) profitiert. Dort kommt 2011 auf allen wichtigen Abfahrten die derzeit größte konventionelle Fähre der BornhomerFærgen, die M/F Povl Anker, zum Einsatz. Das verdoppelt gegenüber 2010 auf vielen Abfahrten die PKW-Kapazitäten und es können fast viermal so viele Passagiere mitreisen. In der Vergangenheit kam es auf der populären Route in der Hochsaison oft zu Engpässen.

Um den Namen „Leonora Christina“ hatte es im Vorfeld einen heftigen Historikerstreit gegeben, weil die namensgebende Königstochter aus dem 17. Jahrhundert mit einem verurteilten Landesverräter verheiratet war und immer zu ihm stand. Letztlich befragte die Reederei das Volk. Dabei erreichte „Leonora Christina“ im zweiten Wahlgang mit hauchdünnen 50,22 Prozent die erforderliche absolute Mehrheit der abgegebenen Stimmen und verwies u.a. die in Dänemark populäre Prinzessin Mary, Frau des Kronprinzen Frederik, auf die Plätze.
Mit Indienststellung der „Leonora Christina“ verfügt BornholmerFærgen über zwei Doppelrumpf-Schnellfähren sowie die RoPax-Fähre M/S Hammerodde und die M/F Povl Anker. Fahrpläne und Buchungsportal für BornholmerFærgen auch in deutscher Sprache erhältlich.