Mit ‘Urlaubinformation Algund’ getaggte Beiträge

Hoch hinauf bis auf 3.000 Meter: Wanderbares Algund mit schroffen Bergen und mildem Klima
Die Gegend um Algund ist die wohl „wanderbarste“ Region Südtirols. Dort finden sich schroffe Berge ebenso wie sanfte Täler und nicht zuletzt herrscht in dieser Region ein mildes Klima, das man in solch alpiner Lage niemals vermuten würde. Dieses milde, alpin-mediterrane Mikroklima hat Algund seiner Kessellage zu verdanken – rundherum ist es flankiert von schützenden Naturdenkmälern, von schroffen Dreitausendern an der Alpensüdseite, aber auch von der schmucken Südtiroler Kurstadt Meran. Bereits zu Frühlingsbeginn zeigen sich dort die Panoramawanderwege von ihrer sonnigen Seite: Lebensadern gleich durchziehen sie diese wunderbare Südtiroler Bergwelt. So erfreuen sich selbst wenig trainierte Wanderer und Familien mit Kindern am Algunder Waalweg, der meist eben, hoch über Algund verläuft und über den wohlbekannten Tappeinerweg bis ins mondäne Meraner Zentrum führt. Einst dienten die kilometerlangen Begleitwege den Waalern, den Verwaltern der Bewässerungskanäle (Waale), als Wartungssteige. Davon zeugt etwa heute noch das Gasthaus Leiter am Waal, das, direkt am Waalweg gelegen, dem Algunder Waaler einst als Unterkunft gedient hat. Heute spazieren dort Wanderer und Nordic Walker und genießen den atemberaubenden Blick auf das fruchtbare Tal und die mächtigen Gebirgsketten. Konditionell etwas anspruchsvoller ist da schon der Meraner Höhenweg, einer der wohl beeindruckendsten Panoramawanderwege Südtirols, der sich zudem über Algund als direkter Zustiegspfad in die Texelgruppe anbietet. Dort, in Südtirols größtem Naturpark, fühlen sich Naturverliebte und Bergsteiger wohl, die vor allem den Ausblick auf das Weltnaturerbe Dolomiten genießen wollen und auf die imposanten Gletscher des Ortlermassivs. Wer die vielen Höhenmeter hingegen gemütlich und schnell überwinden möchte, „gondelt“ ganz einfach mit dem Sessellift in das Herz der Texelgruppe oder gar mit einem Korblift, der ein nostalgisches Vergnügen verspricht. Die Leiteralm ist dort übrigens nur eine von vielen urigen Berghütten, die hungrige Wanderer mit echten Südtiroler Schmankerln verwöhnt. Wer sich bei der Routenwahl jedoch auf professionelle Hilfe abstützen will, schließt sich kurzerhand der Algunder Wanderführerin an, die in und um Algund jeden Stein kennt und die es versteht, individuelle Wandertouren auf die persönlichen Bedürfnisse der Gäste zuzuschneiden.