Mit ‘Rad’ getaggte Beiträge

Bei Radlern gibt es solche und solche. Die einen nehmen’s extrem sportlich, sammeln Höhenmeter und Kilometer wie Trophäen. Die anderen legen eher auf genussvolles Fortkommen und entspanntes Erreichen des Zieles Wert, längere Stopps an schönen Aussichtspunkten inklusive. Für Letztere hat die Ferienregion TirolWest jetzt eine kostenlose Radkarte aufgelegt, die so heißt wie das, was die Gäste bei einer Radreise Tirol erwarten dürfen: GENUSSRADELN.
Da immer mehr Genussradler auf die beliebten E-Bikes umsteigen, enthält die neue Radkarte eine Übersicht über alle Verleih- und Ladestationen. Gäste, die einen mehrtägigen Aufenthalt in der Region buchen, erhalten automatisch die TirolWestCard in ihrem Ferienhaus in Tirol und können diese dann sofort einsetzen, um das Genussradeln preisgünstig zu gestalten. So kostet der Verleih eines E-Bikes in „state-of-the-art“-Qualität mit dieser Vorteilskarte gerade mal 20,– Euro pro Tag.
Das wichtigste für Genussradler sind allerdings die Touren und die Services, die in der übersichtlichen  Faltkarte beschrieben sind. Ingesamt sind es 16 Strecken, die in die engere Umgebung der 6 Ferienorte der Region führen, aber auch bis nach Südtirol. Ein Klassiker für Rad-Genießer ist die Route ins berühmte Brennerei-Dorf Stanz. Sie bietet nicht nur herrliche Aussichten in die umliegende Bergwelt, sondern auch – erlaubte – Verkostungen der leckeren Stanzer Schnäpse.
Ein unbedingtes Muss ist die Tagestour zum Reschensee, der schon in Italien liegt. Ein Bus bringt die Genussradler samt E-Bikes oder normalen Tourenrädern bis nach Nauders, von dort führt der Weg durch wunderschöne Berg- und Almenregionen und am See vorbei bis zum Dörfchen St. Valentin und wieder nach Nauders. Per Huckpack-Transport geht’s dann zurück nach TirolWest.
Wer bei seinen Genusstouren durch Tirols Radregion Nr. 1 die TirolWest-Card dabei hat, leiht übrigens nicht nur die Räder billiger, sondern hat auch freien oder vergünstigten Eintritt in viele der kulturellen Einrichtungen und Sehenswürdigkeiten. Wie günstig der Urlaub in TirolWest generell ist, beweist dieses Preisbeispiel: Drei Übernachtungen mit Frühstück plus TirolWestCard gibt es bereits ab 58,– Euro pro Person. GENUSSRADELN fordert man kostenlos an auf der Website oder direkt bei Tourismusverband TirolWest, A-6500 Landeck, Postfach 55, Telefon: +43(0)5442-65600

Advertisements

Per Mausklick zu Schleswig-Holsteins schönsten Leuchttürmen, Stränden, Museen und Naturerlebnissen radeln, zwischen Nord- und Ostsee die besten Stopps zum Übernachten und Einkehren finden und Freunde auf Facebook einladen bei der Entdeckungsreise dabei zu sein – dies und noch vieles mehr bietet der neue Online-Radroutenplaner für das Reiseziel Schleswig-Holstein, der heute auf der Internationalen Tourismusbörse (ITB) in Berlin erstmals der Fachöffentlichkeit vorgestellt wurde.

Das Urlaubsland Schleswig-Holstein erweitert seinen Service für Radfahrer. Als erstes Küstenland bringt das Land zwischen den Meeren einen Online-Planer für individuelle Radrouten auf den Markt. Dr. Tamara Zieschang, Staatssekretärin im Ministerium für Wissenschaft, Wirtschaft und Verkehr des Landes Schleswig-Holstein, hat auf der ITB in Berlin heute den Prototypen des neuen Online-Radroutenplaners für Schleswig-Holstein vorgestellt. Die Freischaltung für Touristen und Einheimische ist für Anfang April vorgesehen.

„Schleswig-Holstein setzt in seiner Tourismusstrategie konsequent auf den Qualitätstourismus. Davon profitieren auch die Radtouristen. In den letzten Jahren hat das Land die Optimierung der radtouristischen Infrastruktur mit über vier Millionen Euro unterstützt“, sagte Zieschang. Dies habe zur Schaffung von vielen hochattraktiven und abwechslungsreichen radtouristischen Angeboten beigetragen. Seit einem Jahr stehe die Optimierung des radtouristischen Services im Fokus. „Dazu wurde im Rahmen des Projekts ,Radtourismus in Schleswig-Holstein’ bei der Tourismus-Agentur Schleswig-Holstein eine landesweite Koordinierungsstelle eingerichtet. Wichtigste Aufgabe der Radkoordinierungsstelle ist die Umsetzung des individuellen Online-Radroutenplaners, der auf die Wünsche und Bedürfnisse der Besucher abgestimmt ist“, so die Staatssekretärin. Mit Beginn der Radsaison können nun die Besucher Schleswig-Holsteins dieses radtouristische Angebot und Sommer Reiseziele individuell erkunden.

Das neue Online-Angebot eröffnet selbst Schleswig-Holstein-Kennern überraschende Perspektiven. Ole Seidel, Geschäftsführer von alta4 Geoinformatik, verantwortlich für die technische Umsetzung: „Der neue Radroutenplaner bietet den Besuchern erstmals die Möglichkeit, sich von der eignen Haustür zum gewünschten Ziel und zurück, von einer Sehenswürdigkeit zur nächsten oder von Unterkunft zu Unterkunft führen zu lassen. Der Nutzer kann dabei gewünschte Zwischenstopps angeben, die schnellste Strecke wählen oder die Vermeidung von Steigungen bevorzugen. Oder er lässt sich über einen der zwölf Radfernwege und Themenrouten in seine Wunsch-Region in Schleswig-Holstein führen. Die Karten-Technologie im Hintergrund ist als Plattform für zukunftsorientierten Ausbau in diverse Richtungen angelegt.“

Die online bereit gehaltenen Strecken führen vorwiegend über das ausgeschilderte Radwegenetz in Schleswig-Holstein, Höhenprofile und Wetterdaten werden dabei genauso ausgegeben wie verschiedene Dateiformate für GPS-Geräte. Mehr als 2.500 Sehenswürdigkeiten, Tipps zum Übernachten und Einkehren bietet der neue Service entlang der Nord- und Ostsee sowie in den Städten, am Nord-Ostsee-Kanal und im Binnenland Schleswig-Holsteins. Über Facebook, Twitter und per E-Mail können die individuell erstellten Routen an Freunde gepostet werden – so können sich Interessierte schnell zu einem gemeinsamen Ausflug verabreden! Im Sommer 2011 wird für die Nutzung vor Ort ein Radrouten-App für das iPhone hinzukommen.

Dazu Monika Heise, Vorsitzende des Schleswig-Holstein Binnenland Tourismus: „Mit dem individuellen Radroutenplaner haben wir die Online-Informationsmöglichkeiten zukunftsweisend ausgebaut. Mit dem Urlauber-Radportal, das in den Tourismusauftritt des Landes eingebunden ist, nimmt Schleswig-Holstein im bundesweiten Vergleich eine Spitzenstellung ein. In übersichtlich aufbereiteter Weise bekommen Gäste alle Details über die abwechslungsreichen Radfernwege und die schönsten Tagestouren im Land zwischen Nordsee und Ostsee angeboten und können so ihre individuelle Radtour selber planen.“